Lernen Sie in diesem Webinar, wie Sie online-Workshops auch mit einfachen Mitteln produktiv und lebendig anlegen können - sowohl im eigenen Team, als auch über Grenzen hinweg.

Jetzt anmelden:

22. September 2021, 11:00-13:30 Uhr

„Michaela Raabs Moderation unseres mehrtägigen virtuellen Planungs- und Strategieworkshops war hervorragend. Sie erfasste die Komplexität unserer Programmarbeit, bereitete ein maßgeschneidertes Programm vor und moderierte dieses mit viel Energie und gleichzeitig viel Gelassenheit, dabei stets die Zielerreichung im Blick. Beeindruckt hat mich insbesondere, in welchem Maße sie spontan auf individuelle Bedürfnisse einging, und auch insgesamt den Workshop immer dann flexibel veränderte und anpasste, wo dies sinnvoll und notwendig war.“

Bastian Hermisson

Büroleiter der Heinrich-Böll-Stiftung in Washington D.C., März 2021

DAS WEBINAR ZUM MODERIEREN VON ONLINE-WORKSHOPS

  • WARUM BIETEN WIR DIESES WEBINAR AN?

    Workshop ist das englische Wort für „Werkstatt“. In Workshops erzeugen Menschen gemeinsam etwas – beispielsweise eine Strategie, eine Theory of Change, einen Umsetzungsplan, oder ein gemeinsames Verständnis neuer Themen. Gerade im PME-Bereich sind Workshops nicht mehr wegzudenken: Evaluierungen beginnen mit Auftragsklärungs- und Kickoff-Workshops, erste Ergebnisse werden in Validierungsworkshops vertieft und nuanciert. Workshops dienen auch als Instrument zur Datenerhebung, etwa anstelle klassischer Fokusgruppen, wenn sich heterogene oder größere Gruppen zu gemeinsamen Themen ihren Wahrnehmungen äußern sollen.

    Wer partizipativ arbeitet, muss Reflexion und Diskussion in Gruppen so moderieren, dass alle Beteiligten bereitwillig und produktiv beitragen. Ihr online-Workshop steht in Konkurrenz mit vielen anderen Aufgaben und Angeboten, die um die Aufmerksamkeit der Beteiligten heischen. Sie haben das sicher schon erlebt: Fragen verhallen unbeantwortet im virtuellen Raum, Gesichter blicken ins Leere – oder eben auf Emails und Chats, die gerade nebenher beantwortet werden. Dazu kommt es gerade bei Moderation über Landesgrenzen, Zeitzonen und Verbindungsgeschwindigkeiten hinweg öfter zu technischen Komplikationen, die Stockungen verursachen.

    Wie können Sie Workshops unter diesen Bedingungen zielführend und kurzweilig anlegen – auch mit einfachen Mitteln?

  • WAS SIND DIE INHALTE DES WEBINARS?

    Das Webinar, das selbst als partizipativer Workshop aufgebaut ist, legt inhaltlich den Akzent auf die Vorbereitung und Moderation eines runden, anregenden Workshop-Ablaufs – unabhängig von den spezifischen digitalen Werkzeugen, die Sie online einsetzen. Prinzipien, die auch offline Geltung haben, benötigen online mitunter besondere Aufmerksamkeit, um ihre Wirkung zu entfalten.

    Die Trainerin wird in kurzen Inputs aufzeigen, wie Sie Elemente bewährter Ansätze wie Thinking Space (Nancy Kline), der themenzentrierten Interaktion (Ruth Cohn), und der Methoden des Institute for Cultural Affairs auf das online-Format übertragen können. Sie werden mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in unterschiedlichen Konfigurationen arbeiten, um geeignete Methoden anhand konkreter Beispiele – gern auch aus Ihrem Arbeitsbereich – auszuprobieren. Wir werden nur am Rande auf rein software-technische Aspekte eingehen.

  • WAS KANN ICH IN 150 MINUTEN REALISTISCH LERNEN?

    Sie werden…

    • Kenntnisse für die Vorbereitung eines Online-Workshops erlangen bzw. festigen – von der Klärung seines Zwecks bis hin zur Ablaufplanung,
    • Prinzipien und praktische Tipps für zielführende Moderation im virtuellen Raum kennenlernen und ausprobieren, und
    • erfahren, wie Sie die besonderen Fallstricke von online-Moderation meiden können.
  • WAS NEHME ICH DARÜBER HINAUS MIT?

    Sie erhalten nach Abschluss des Workshops ein Workbook, das die Inhalte des Workshops zusammenfasst und mit  Checklisten, Vorlagen und Links zu weiterführenden Websites ergänzt.

  • AN WEN RICHTET SICH DAS WEBINAR?

    An alle, die online Workshops planen oder durchführen und diese möglichst wirkungsvoll gestalten wollen. Auch Menschen ohne Moderationserfahrung sind willkommen!

  • WIE VIELE PLÄTZE GIBT ES IM WEBINAR?

    Dieses Webinar ist als Workshop konzipiert, in dem Sie selbst ganz viel mitmachen und ausprobieren sollen. Aus diesem Grund haben wir die Anzahl der der Teilnehmenden auf 15 Personen begrenzt!

  • WAS PASSIERT, NACHDEM ICH MICH ANGEMELDET HABE?

    Sie bekommen per E-Mail eine Bestätigung ihrer Anmeldung. Eine Woche vor dem Termin erhalten Sie eine Erinnerungsnachricht mit Hinweisen zu Ihrem Zugang zum Webinar-Raum und weiteren Informationen.

  • WAS KOSTET DAS WEBINAR UND WIE SIND DIE ZAHLUNGSMODALITÄTEN?

    Ihre Teilnahme am Webinar kostet 119 EUR (inkl. USt.). Für Angehörige von Unternehmen außerhalb Deutschlands gilt die Umkehrung der Steuerschuld gemäß Reverse Charge Verfahren und Sie zahlen 100,- EUR (exkl. USt.). Sie können per PayPal oder per Banküberweisung bezahlen. Die genauen Zahlungsinformationen erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

  • ICH HAB NOCH EINE FRAGE, AN WEN KANN ICH MICH WENDEN?

    Bitte melden Sie sich unter kontakt@pme-campus.de oder kontaktieren Sie uns gerne über das Kontaktformular.

  • JA, ICH MÖCHTE TEILNEHMEN! WIE KANN ICH MICH ANMELDEN?

    Eine formlose Nachricht an anmeldung@pme-campus.de sichert Ihnen einen Platz im Online-Kurs. Die Plätze werden nach der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen vergeben.

  • ICH WÄRE GERNE DABEI, ABER DER TERMIN PASST NICHT.

    Das Webinar wird noch ein weiteres Mal stattfinden. Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht oder melden Sie sich gleich für den Newsletter an, damit wir wissen, dass Sie interessiert sind und Sie über die nächsten Termine informieren können!

Die Trainerin

Trainerin Michaela Raab

Michaela Raab ist eine global erfahrene, langjährige Beraterin und Evaluatorin im Bereich internationale Zusammenarbeit und Mitglied der International Association of Facilitators (IAF World). Sie begann bereits in den 2010-er Jahren, für ein breites Spektrum von Organisationen auf allen Kontinenten mit online- und hybriden Formaten in Moderation und Training zu arbeiten, häufig über mehrere Zeitzonen und Sprachräume hinweg. Daneben hat sie als Gutachterin Moderationsansätze und Workshop-Formate evaluativ begleitet.

Mehr lesen von Michaela kann man im Developblog.

Scroll to Top