OMOH Header

Doppelwebinar: 22. und 29. März 2022, jeweils 11:00-13:30 Uhr

Melden Sie sich jetzt an!

  • WARUM BIETEN WIR DIESES WEBINAR AN?

    Viele non-profit Organisationen, Programme oder Initiativen bilden nicht nur selbst vielschichtige und verflochtene Strukturen und Netzwerke; in der Regel versuchen sie auch, sehr komplexe Veränderungen herbeizuführen („gesellschaftlichen Wandel“). Dabei agieren sie zumeist in einem äußerst dynamischen Umfeld. In einem solchen System mit vielen Unbekannten stehen sie vor zwei Aufgaben: Sie müssen erstens unter schwer vorhersehbaren Bedingungen Pläne, Strategien und Leistungsziele entwerfen, die sich dann bei der Umsetzung an wechselnde, kontextuelle Einflüsse anpassen lassen. Außerdem müssen sie für ein komplexes Konglomerat an non-linearen und schwer kontrollierbaren Veränderungen geeignete Monitoring- und Evaluationssysteme entwickeln, die als Grundlage für strategische Entscheidungen und Anpassungen ihrer Interventionen dienen können.

    Outcome Mapping (OM) und Outcome Harvesting (OH) sind lernorientierte Ansätze für Planung, Monitoring und Evaluierung von Programmen und Projekten, die genau aus dieser Notwendigkeit heraus seit ca. 20 Jahren entwickelt und eingesetzt werden. Sie verkörpern einen neuen Denkansatz bzw. eine Philosophie in der Entwicklungszusammenarbeit, die sich ganz auf die Verhaltensänderung der Menschen fokussiert („Akteur-Zentrierung“), und den Beitrag zum sozialen Wandel als das Ergebnis einer Vielzahl von Akteuren und Faktoren sieht – nicht nur einer einzigen Intervention. Beide Ansätze bieten aber auch einen „Instrumenten-Koffer“ mit sehr konkreten, flexiblen und adaptierbaren Methoden für die Praxis.

    OM und OH lernt man erst durch Praxis. In dem Webinar werden Ihnen als Grundlage hierfür die Schlüsselkonzepte beider Ansätze vermittelt. Am Ende sollten Sie einschätzen können, in welchem Kontext diese Ansätze für Sie nützlich sein können und erkennen, dass sie sich sehr flexibel auf Ihre Bedürfnisse anpassen lassen.

  • WORUM GEHT’S IN DIESEM WEBINAR?

    In einem Doppel-Webinar stellen wir beide Ansätze im Überblick vor. Die Webinare sind getrennt buchbar und jeweils in sich abgeschlossen. Die Teilnahme am ersten Webinar (Fokus OM) ist nicht zwingend notwendig, aber vorteilhaft zum Verständnis des zweiten Webinars (Fokus OH).

    Das erste Webinar (Fokus OM) beschäftigt sich in 2,5 Stunden mit den gemeinsamen Prinzipien von OM und OH und erklärt dann die 12 Schritte von OM, die sich auf das „intentional Design“ (Planung) von Interventionen, deren Monitoring, und schließlich das Planen von Evaluationen erstrecken. Zum Abschluss wird kurz erörtert ob und wie sich OM mit anderen PME Ansätzen und Instrumenten kombinieren lässt (z.B. Logical Framework, Most Significant Change; Theory of Change).

    Das Webinar soll aufzeigen, dass OM und OH besonders im komplexen Kontext effektive PME-Ansätze darstellen, die helfen Ziele besser zu durchdenken, qualitative Ergebnisse zu erfassen, und so ein adaptives Management unterstützen. Dabei wird sehr partizipativ vorgegangen, „Ownership“ gestärkt, und systemisches Denken gefördert.

    Das zweite Webinar (Fokus OH) rekapituliert kurz die grundlegenden Prinzipien von OM und OH und erklärt dann die sechs Schritte von OH: i) Evaluations-Design, ii) Formulieren von „Outcomes“ aus Dokumenten; iii) und aus Befragungen; iv) „Substantiation“ (Teil der Triangulierung); v) Datensynthese, -analyse und -auswertung; und vi) Fördern der Verwendung der gewonnen Erkenntnisse. OH-Evaluationen benötigen im Gegensatz zu einigen anderen Ansätzen nicht unbedingt vorgegebene Projektziele (z.B. Log Frame oder Theory of Change), sondern sammeln „Outcomes“, d.h. narrative Belege dafür, dass sich etwas verändert hat, und ermitteln dann „rückwärts“, wie eine Intervention genau dazu beigetragen hat. Die „Outcomes“ können dabei positiv oder negativ, beabsichtigt oder unbeabsichtigt, direkt oder indirekt sein. Am Ende des Webinars werden die Vor- und Nachteile der OM und OH Ansätze noch einmal hervorgehoben und im Plenum besprochen.

    Neben der Vermittlung der theoretischen Grundlagen, Rückfragen und Diskussion im Plenum gibt es in beiden Webinaren auch Raum für Übungen in kleineren Gruppen.

    Das Webinar wird auf Deutsch gehalten, einige Folien der Präsentation sind auf Englisch.

  • WAS NEHME ICH DARÜBER HINAUS VOM WEBINAR MIT?

    Nach dem Webinar stellen wir ein Workbook zur Verfügung, in dem die Grundbausteine von OM bzw. OH noch einmal knapp zusammengefasst sind. Darin enthalten sind außerdem Links zu den wichtigsten Veröffentlichungen und Vorlagen, die im Netz verfügbar sind – u.a. auch auf den Plattformen der „Outcome Mapping Learning Community“ und des „Outcome Harvesting Networks“.

    Auf Anfrage stellen wir Ihnen eine Teilnahme-Bestätigung aus.

    Wir hoffen, dass das Seminar Ihre Neugierde auf diese Ansätze weckt und Sie sich auch unserer offenen und hilfsbereiten OM und OH Community anschließen, die Ihnen gerne bei weiteren Fragen und zum Ideenaustausch zur Verfügung steht.  

  • AN WEN RICHTET SICH DAS WEBINAR?

    Das Webinar richtet sich vorwiegend an Neueinsteiger in OM und OH – Projektverantwortliche, Berater*innen oder Evaluator*innen – die einen Vorgeschmack darauf bekommen möchte, welche Prinzipien und Konzepte diesen PME-Ansätzen zugrunde liegen und wie sie praktisch angewendet werden. Es ist kein Vorwissen erforderlich. Sollten Sie aber schon einmal mit OM oder OH gearbeitet haben, kann das Webinar dazu dienen, die theoretischen Grundlagen aufzufrischen und gezielte Fragen aus Ihrer Praxis zu stellen – und so den Dialog in der Gruppe für alle zu bereichern.  

  • WIE VIELE PLÄTZE GIBT ES IM WEBINAR?

    Im Webinar sollen alle die Möglichkeit haben, sich aktiv einzubringen und möglichst viel mitzunehmen. Aus diesem Grund haben wir die Anzahl der der Teilnehmenden auf maximal 15 Personen begrenzt!

  • WAS PASSIERT, NACHDEM ICH MICH ANGEMELDET HABE?

    Sie bekommen per E-Mail eine Bestätigung Ihrer Anmeldung und eine Rechnung mit der Bitte um Begleichung vor dem Webinar. Eine Woche vor dem Webinar erhalten Sie dann ein check-in-pdf mit dem Zugangslink zum Webinar-Raum und weiteren Informationen zur Vorbereitung.

  • WAS KOSTET DAS WEBINAR UND WIE SIND DIE ZAHLUNGSMODALITÄTEN?

    Ihre Teilnahme an beiden Webinaren Webinar kostet 238,- EUR (inkl. USt.). Sie können per Banküberweisung (Vorkasse) bezahlen. Die genauen Zahlungsinformationen erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung. Wenn Sie nur ein Webinar besuchen möchten, zahlen Sie 119,- EUR inkl. USt.

    Für Teilnehmer*innen außerhalb von Deutschland, die eine Umsatzsteuer-ID haben, wird die Rechnung gemäß Reverse Charge Verfahren ohne Umsatzsteuer ausgestellt (200,- bzw. 100,- EUR). In dem Fall sind die Teilnehmer*innen dazu verpflichtet, die Umsatzsteuer bei ihrem Finanzamt selbst anzumelden und abzuführen.

  • ICH HAB NOCH EINE FRAGE, AN WEN KANN ICH MICH WENDEN?

    Bitte melden Sie sich unter kontakt@pme-campus.de oder kontaktieren Sie uns gerne über das Kontaktformular.

  • ICH WÄRE GERNE DABEI, ABER DER TERMIN PASST NICHT.

    Das Webinar wird noch ein weiteres Mal stattfinden. Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht oder melden Sie sich gleich für den Newsletter an, damit wir wissen, dass Sie interessiert sind und Sie über die nächsten Termine informieren können!

Die Trainerin

Konny

Dr. Kornelia (Konny) Rassmann ist unabhängige Beraterin und Evaluatorin mit multidisziplinärm Hintergrund in Planung, Monitoring, Evaluierung und Lernen (PMEL), Strategie- und Organisationsentwicklung und akademischer Forschung. Sowohl in der profit- als auch in der non-profit-Welt unterstützt sie mit Herz und Seele Menschen und Organisationen auf dem Weg der Veränderung – für sich selbst, ihre Organisation, oder die gesellschaftliche Vision für die sie eintreten und arbeiten.

Im PMEL Bereich verfügt Konny über mehr als 15 Jahre Erfahrung in ihrer Arbeit mit verschiedensten nationalen und internationalen Organisationen, Entwicklungsprogrammen, Netzwerken und Regierungen. Seit 2009 beschäftigt sie sich verstärkt mit partizipativen und nutzerorientierten PMEL Methoden, darunter OM und OH. Sie hat eine Forschungsstudie zu OM co-publiziert und mehrere OH gestützte Evaluierungen geleitet. Weitere Informationen zur Trainerin sind in ihrem LinkedIn Profil zu finden.

Scroll to Top