Gute Indikatoren Header

Jetzt anmelden:

09. September 2021, 11:00-13:00 Uhr

„Ich fand das Webinar methodisch und didaktisch sehr anregend. Durch die verschiedenen Formate wie das Schreiben im Chat und die Nutzung der Breakout-Rooms war es auch sehr kurzweilig. Da nehme ich selbst auch viel mit für eigene Weiterbildungen.“

Dr. Susanne Mäder

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Univation - Institut für Evaluation Dr. Beywl & Associates GmbH

„Meine Erwartungen wurden voll erfüllt; es war wirklich alles perfekt. Natürlich ist so ein Webinar unheimlich kurz – aber das wusste ich ja vorher. Zum Einstieg ins Thema war es super, auch dass man ins Gespräch gekommen ist in den Arbeitsgruppen. Alles super professionell.“

Dr. Christelle Nowack

DLR Projektträger, Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit

DAS WEBINAR ZU INDIKATOREN

  • WARUM BIETEN WIR DIESES WEBINAR AN?

    Das theoretische Grundwissen zu Indikatoren ist schnell vermittelt. In vielen Leitfäden wird beschrieben, was gute Indikatoren ausmacht. Den meisten, die mit Indikatoren zu tun haben, sind die SMART-Kriterien ein Begriff. Vor diesem Hintergrund könnte die Herausforderung überschaubar sein, gute Indikatoren zu erkennen und selbst zu formulieren…

    Die Realität sieht häufig anders aus. In unserer Arbeitspraxis stoßen wir oftmals auf Indikatoren, die gängige Qualitätsansprüche nicht erfüllen – in hochkomplexen internationalen Programmen ebenso wie in kleinen, lokal begrenzten Projekten. Woran liegt das? Offenbar ist die Anwendung des theoretischen Wissens auf den eigenen, ganz konkreten Kontext doch schwieriger als es zunächst scheint. Darüber hinaus finden sich in der Literatur nur wenige Hinweise zu systematischen Arbeitsschritten.

  • WAS SIND DIE INHALTE DES WEBINARS?

    In diesem Webinar vermitteln wir zum einen eine Art Grundrezept für die systematische Entwicklung von Indikatoren. Auf diesem können Sie später in Ihrem eigenen Arbeitskontext aufbauen. Zum anderen beschäftigen wir uns mit den SMART-Kriterien – den wichtigsten Qualitätskriterien zu einem guten Indikator. Da erfahrungsbasiertes Lernen vor allem auch auf der Analyse von Fehlern basiert, schauen wir uns anhand von realen Fallbeispielen aus unserer Arbeitspraxis typische Fallstricke an. In gemeinsamen und Gruppenübungen diskutieren wir, wie solche Fallstricke umgangen werden können. Dabei ist auch Raum für einen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer*innen untereinander.

  • WAS KANN ICH IN 120 MINUTEN REALISTISCH LERNEN?

    Wir kommen im Webinar schnell zur Sache. An Stelle eines theoretischen Vortrags über die SMART-Kriterien beginnen wir mit der konkreten Praxis. Wie gehen wir bei der Entwicklung von Indikatoren am besten vor? Wie können häufig gemachte Fehler vermieden werden? Was machen wir mit vorgegebenen Indikatoren, die Qualitätsanforderungen nicht erfüllen? Antworten auf diese Fragen entwickeln wir interaktiv anhand von Fallbeispielen. Dabei erhalten Sie Tipps und Tricks. Schließlich haben wir Zeit für einen Austausch der Teilnehmer*innen untereinander und für Ihre individuellen Fragen eingeplant.

  • WAS NEHME ICH DARÜBER HINAUS MIT?

    Auch wenn wir darauf im Webinar nur am Rande eingehen können, wollen wir Ihnen das theoretische Wissen zu Indikatoren nicht vorenthalten. Ergänzend zum Webinar erhalten Sie ein begleitendes Workbook mit wichtigen Erläuterungen. Ferner finden Sie darin die im Webinar besprochene Anleitung zur Entwicklung von Indikatoren sowie die von uns kommentierten Fallbeispiele aus dem Webinar.

  • AN WEN RICHTET SICH DAS WEBINAR?

    Unsere Fallbeispiele stammen aus der entwicklungspolitischen Arbeit. Für die Inhalte des Webinars spielt das jedoch keine große Rolle. Daher laden wir zu unserem Webinar alle Personen ein, die mit Indikatoren arbeiten. Das Webinar kann sowohl als Einstiegskurs als auch als Auffrischung genutzt werden.

  • WIE VIELE PLÄTZE GIBT ES IM WEBINAR?

    Im Webinar sollen alle die Möglichkeit haben, sich aktiv einzubringen und möglichst viel mitzunehmen. Aus diesem Grund haben wir die Anzahl der der Teilnehmenden auf 15 Personen begrenzt!

  • WAS PASSIERT, NACHDEM ICH MICH ANGEMELDET HABE?

    Sie bekommen per E-Mail eine Bestätigung ihrer Anmeldung. Eine Woche vor dem Termin erhalten Sie eine Erinnerungsnachricht mit Hinweisen zu Ihrem Zugang zum Webinar-Raum und weiteren Informationen.

  • WAS KOSTET DAS WEBINAR UND WIE SIND DIE ZAHLUNGSMODALITÄTEN?

    Ihre Teilnahme am Webinar kostet 139 EUR (inkl. MwSt.). Für Teilnehmer*innen aus dem EU-Ausland mit einer Umsatzsteuer-ID, für die das Reverse Charge Verfahren gilt, fallen nur 116,81 EUR (netto) an. Sie können per Banküberweisung (Vorkasse) bezahlen. Die genauen Zahlungsinformationen erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

  • ICH HAB NOCH EINE FRAGE, AN WEN KANN ICH MICH WENDEN?

    Bitte melden Sie sich unter kontakt@pme-campus.de oder kontaktieren Sie uns gerne über das Kontaktformular.

  • ICH WÄRE GERNE DABEI, ABER DER TERMIN PASST NICHT.

    Das Webinar wird noch ein weiteres Mal stattfinden. Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht oder melden Sie sich gleich für den Newsletter an, damit wir wissen, dass Sie interessiert sind und Sie über die nächsten Termine informieren können!

Das Expert*innen-Team

Trainer Thomas Koepf

Thomas Koepf, Politikwissenschaftler, Geschäftsführer der MIC GmbH, seit über 20 Jahren Beratung von Projekten der internationalen Zusammenarbeit u.a. zu Projektmanagement und wirkungsorientiertem Monitoring, mit ebensolchem Herzblut Projektarbeit in einem sozialwissenschaftlichen Institut, Weiterbildung in Personalentwicklung. Inhaltliche Schwerpunkte: interkulturelle Organisations- und Personalentwicklung, Projektmanagement im interkulturellen Kontext.

Trainerin Claudia Wilkens

Claudia Wilkens, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin, Aus­bildungen in Evaluation und Organisationsentwicklung sowie Weiterbildungen in Gestalt. Seit Anfang der 2000er Jahre als internationale Gutachterin und Beraterin tätig mit einer besonderen Leidenschaft für die Begleitung von Kooperationsprozessen. Inhaltliche Schwerpunkte: zivile Konfliktbearbeitung und Friedensförderung, Training und Qualifizierung sowie Organisationsentwicklung.

Scroll to Top