Übung Modul 1

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2827
    Cathleen Lüders
    Teilnehmer

     

    Kontext: Das Diagramm ist Teil eines Kurzberichtes, in dem Ergebnisse einer Absolventenbefragung einer Hochschule vorgestellt werden. Berücksichtigt wurden in dem Bericht ausschließlich quantitative Daten. Mit dem Diagramm werden die Ergebnisse dreier Skalafragen visualisert. Die Befragten sollten jeweils auf einer 5er-Skala mit dem Polen hoch und gering angeben, inwiefern sie beispielsweise ihre im Studium erworbenen Qualifikationen in ihrem derzeiten Job einbringen können. Unter dem Diagramm steht noch eine 10-zeilige Erläuterung. Zielgruppe des Berichts sind vorrangig zukünftige Befragungsteilnehmer (=Alumni der Hochschule) und Mitarbeitende der Hochschule.

    Analyse: Das Diagramm ist für Ungeübte eher schwer zu verstehen. Es enthält sehr viele Informationen. Der blaue und der rote Abschnitt der Balken enthalten jeweils eine Zusammenfassung zweier Werte (1+2, 4+5), nur graue Abschnitt nur einen Wert (3). Die Antworten wurden hier geclustert, um die Darstellung zu vereinfachen und nicht 5 Farben auftragen zu müssen. Problematisch ist, dass die in der Überschrift angegebene Fallzahl nicht bei allen drei Fragen gleich war. Um die Darstellung nicht zu überfrachten, wurde nur die höchste Fallzahl angegeben.

     

     

    #2830

    Liebe Cathleen, danke für diesen Beitrag. Es wäre natürlich spannend zu wissen, was zum Diagramm zusätzlich erläutert wurde. Vielleicht können wir uns das später im Kurs noch einmal anschauen.

    Das Diagramm hat macht schon einiges richtig – Es ist üblich, 5-er Skalen zu Clustern, so dass die 1-2 und die 4-5 Kategorien zusammenfallen. Was nicht üblich – und vermutlich auch nicht wirklich statthaft ist, ist Antworten in einem Diagramm zu vereinen, in denen N unterschiedlich ist – und nur die höchste Fallzahl angegeben wurde. Das ist eigentlich irreführend, daher würde ich eher drei getrennte Displays sehen.

    Was das Verständnis am meisten verbessern würde, ist die beantwortete Frage nicht nur in einem Wort darzustellen, sondern (in klein) die komplette Frage. Ist zwar mehr Text, aber so muss man die Umfrage eigentlich schon kennen, um die Ergebnisse wirklich zu verstehen. Auch eine Überschrift macht Sinn die darstellt, warum diese drei Skalen gemeinsam dargestellt werden – wenn einem keine Überschrift einfällt, ist das ein Hinweis darauf, dass man diese Themen vielleicht auch nicht verknüpfen sollte. Was ist also die Aussage: “Die Hälfte der Befragten gibt an, Ihre (…) Qualifikation in einem sehr hohen Maße zu verwenden. Berufszufriedenheit und das Empfinden, einen angemessenen Job zu haben, sind hoch”. Man merkt schon, dass man sich fragt – höher? Was hat das miteinander zu tun?

    Man kann weiterhin nur die 25%, 50% und 75% Werte auf der X-Achse angeben – das müsste zum Ablesen der Werte reichen.

    Die farblichen Kontraste sind so gewählt, dass man zwischen den Werten gut unterscheiden kann, das passt schon mal.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top