Erforschende Visualisierung von Rohdaten

Startseite Foren Übung Modul 1 Erforschende Visualisierung von Rohdaten

Schlagwörter: ,

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #1438
    Merten Wecker
    Teilnehmer

    Visualisierung von Datenrohmaterial

    Im Rahmen einer anoymisierten Mitarbeitenden-Zufriedenheitsbefragung mit 119 Rückläufern von 150 Befragten fiel in der Untersuchung der Ergebnisse auf, dass die Abstimmungsergebnisse einiger Teilnehmenden außerhalb einer erwartbaren Verteilung lagen. Zu sehen sind die 119 TN in der Senkrechten mit den jeweiligen zahlencodierten standardisierten vorgebenen Antworten zu 19 Aussagen in der Waagerechten. Die Codierungen, die den Grad der Zustimmung repräsentieren wurden dem Grad der Ablehnung ansteigend dunkler farbunterlegt. Ziel war die Sensibilierung der Leitungspersonen für diese Personen mit einer stark ablehnenden Haltung gegenüber vielfältigen Teilaspekten der Arbeitenehmendenperspektive.

    #1468

    Hallo Merten,

    vielen Dank für das Teilen der Darstellung! Solche Darstellungen sind wirklich eine Menge Arbeit. Ich vermute, dass ist ein Screenshot aus Excel und ihr habt das mit den Regeln zur Einfärbung von Zellen in Excel erstellt?

    Zu dieser Darstellung kann ich nur den Tipp teilen, dass man die Ziffern  der Likert-Skala (also bei Euch  1 – 5) selbst durchsichtig färbt. Dann sieht man quasi nur das Farbmuster und wird nicht visuell abgelenkt von den Zahlen. Das Muster kommt dann eigentlich noch schöner raus.

    Warum habt ihr denn diese Visualisierung für Responder Bias gewählt? Und hattet ihr noch andere diskutiert?

    viele Grüße, Anita

     

    #1506
    Merten Wecker
    Teilnehmer

    Hallo Anita,

    vielen Dank für Dein Feedback. In der Tat handelt es sich um einen Screenshot aus Excel und einer regelbasierten Farbgebung. Den Hinweis mit der “durchsichtigen” Zahlen empfinde ich als sehr hilfreich und werde dies berücksichtigen. Ich gebe mich der Illusion hin, dass es sich nicht um einen Fehler unter den Befragten handelt, sondern habe als langjähriger MA der Einrichtung ein paar Kolleg*innen vor Augen, die irgendwo zwischen innerer Kündigung und einer grundaversen Haltung unterwegs sind. Ziel meiner Visualisierung war die Schärfung der Wahrnehmung der Führungskräfte verbunden mit meiner “persönlichen, geheimen” Agende, den “sprachlosen” wieder Stimme zu geben und sich nicht damit abzufinden.

    Nochmals Danke für jede Unterstützung und Hilfestellung

    Merten

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top