Antwort auf: Modul 1 Interviewdaten Verkehrssicherheit

Startseite Foren Übung Modul 1 Modul 1 Interviewdaten Verkehrssicherheit Antwort auf: Modul 1 Interviewdaten Verkehrssicherheit

#1450

Liebe Eva,

 

ich notiere kurz ein paar Anmerkungen zur Folie. Sehr gelungen finde ich, dass hier mit einer Mischung aus konzeptionellem Modell (rechts) und Auszug aus den Rohdaten (Zitat) gearbeitet wird.

Schau doch einmal, ob in den folgenden Anmerkungen unten etwas Hilfreiches für Dich dabei ist. Über Feedback freue ich mich!

Liebe Grüße,

Anita

  • Leserichtung: Der Ausrichtung vom Allgemeinen ins Spezifische folgend würde ich das konzeptionelle Modell links und größer sehen, als das Zitat.
  • Farbwahl: Sowohl rot als auch limettengrün sind Signalfarben. Sie wirken am besten vor einer neutraleren Farbpalette. Für das konzeptionelle Modell würde ich daher die neutralen Farben wählen, die in Eurer Corporate Identity vorgegeben sind (z.B. grau, beige). Zur farbigen Hervorhebung des Zitats s. nächster Punkt.
  • Rohdaten & Modell verbinden: Aktuell sieht man bereits gut, dass es sich um ein Zitat handelt (Sprechblase, Icon). Verstärken könntet ihr das durch die Verwendung von Anführungszeichen in Eurer Frage & in der Antwort. Was aber für den Leser noch nicht klar ist, ist der Zusammenhang zwischen konzeptionellem Modell & Zitat. Gehört beides zusammen? Und würde man das Zitat zu einem der Kategorien des konzeptionellen Modells einordnen, oder steht es separat? Falls es einen Zusammenhang gibt, könnt ihr das farblich deutlich machen – dann könnten diese Kategorie im Modell und das Zitat die gleiche Farbe haben.
  • Fehlende Fußnote: Die Ergänzung einer Fußnote macht nochmal Sinn, weil sie die Fragen des Nutzers beantwortet.
  • Zum Inhalt des Konzeptionsmodells: Probiert doch mal, ob man die Kategorien im Fomat “Nomen & Verb” oder “Adjektiv & Nomen” ausdrücken kann. Denn der Inhalt erscheint für mich, ohne das Material zu kennen, noch nicht sprechend zu sein. Also z.B. statt Scheindebatten: “Scheindebatten medial präsent” oder “unschöne Scheindebatten”. Das kostet nicht viel mehr Platz, drückt aber gleich viel besser aus, was Ergebnis der Kodierung war.
Scroll to Top